Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Hier könnt ihr über Autoren und Büchern diskutieren und Fragen zu diesen Themen stellen.
Benutzeravatar
engineerwife
Beiträge: 30908
Registriert: 7. Feb 2011, 14:21
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Beitrag von engineerwife » 1. Aug 2019, 09:30

@TauschmitTaxina ... wäre das nicht was für dich aus RPMs Liste?

(131) 2. Peggy Blair - Die Geister von Havanna (S. 444) Highlight

Note: 1

m.M. wow! Das war mal ein superspannender Nägelbeisserkrimi der auf Kuba spielt, einem Land von dem man viel zu wenig weiß.Auch wenn mir irgendwann klar, oder so ungefähr klar war wie es endet, war die Auflösung doch um einiges komplizierter als angenommen. Es gab auch kein abruptes Ende wie in so vielen anderen Krimis wo man das Gefühl bekommt der Autor will einfach ein Ende finden. Hier stimmte für meine Begriffe alles.

KT: Die Geister, die ich rief … Der kanadische Detective Mike Ellis hofft, dass der morbide Charme der Altstadt von Havanna, Sonne, Sand und das Meer die Liebe zu seiner Frau wiederbeleben.Noch weiß er nicht, dass seine Beziehung längst mausetot ist – ebenso wie der kleine kubanische Junge, der das kanadische Paar noch vor kurzem um ein paar Pesos auf dem Malecón angebettelt hatte. Sie waren die Letzten, mit denen Arturo gesehen wurde.Gut für Inspector Ricardo Ramirez, den Leiter der Einheit für Kapitalverbrechen in der Nationalen Revolutionspolizei. Denn der bekommt so einen Hauptverdächtigen für den Mord praktisch auf dem Silbertablett serviert. Jetzt muss er ihn nur daran hindern, die Insel zu verlassen.Doch ist der Fall wirklich so leicht zu lösen? Und warum sieht Ramirez seit neuestem die Geister von Mordopfern? Vor allem: Was wollen sie ihm sagen?
ich lese: Moses & Vermächtnis & Ärztin
ich höre: Schmetterlingsjunge & Charité 2
Warteschleife: Judith & Mutes & Apfelblüten ...

Benutzeravatar
engineerwife
Beiträge: 30908
Registriert: 7. Feb 2011, 14:21
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Beitrag von engineerwife » 1. Aug 2019, 09:32

RPM ... Die Nr. 14 habe ich auch noch als HB auf dem SUB und freue mich schon sehr darauf, besonders nach deiner Bewertung ... und die Nr. 21 lese ich demnächst, bin schon gespannt :)
ich lese: Moses & Vermächtnis & Ärztin
ich höre: Schmetterlingsjunge & Charité 2
Warteschleife: Judith & Mutes & Apfelblüten ...

Benutzeravatar
TauschmitTaxina
Beiträge: 16930
Registriert: 20. Nov 2010, 16:29
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Beitrag von TauschmitTaxina » 1. Aug 2019, 16:04

engineerwife hat geschrieben:
1. Aug 2019, 09:30
@TauschmitTaxina ... wäre das nicht was für dich aus RPMs Liste?

(131) 2. Peggy Blair - Die Geister von Havanna (S. 444) Highlight

Note: 1

m.M. wow! Das war mal ein superspannender Nägelbeisserkrimi der auf Kuba spielt, einem Land von dem man viel zu wenig weiß.Auch wenn mir irgendwann klar, oder so ungefähr klar war wie es endet, war die Auflösung doch um einiges komplizierter als angenommen. Es gab auch kein abruptes Ende wie in so vielen anderen Krimis wo man das Gefühl bekommt der Autor will einfach ein Ende finden. Hier stimmte für meine Begriffe alles.

KT: Die Geister, die ich rief … Der kanadische Detective Mike Ellis hofft, dass der morbide Charme der Altstadt von Havanna, Sonne, Sand und das Meer die Liebe zu seiner Frau wiederbeleben.Noch weiß er nicht, dass seine Beziehung längst mausetot ist – ebenso wie der kleine kubanische Junge, der das kanadische Paar noch vor kurzem um ein paar Pesos auf dem Malecón angebettelt hatte. Sie waren die Letzten, mit denen Arturo gesehen wurde.Gut für Inspector Ricardo Ramirez, den Leiter der Einheit für Kapitalverbrechen in der Nationalen Revolutionspolizei. Denn der bekommt so einen Hauptverdächtigen für den Mord praktisch auf dem Silbertablett serviert. Jetzt muss er ihn nur daran hindern, die Insel zu verlassen.Doch ist der Fall wirklich so leicht zu lösen? Und warum sieht Ramirez seit neuestem die Geister von Mordopfern? Vor allem: Was wollen sie ihm sagen?
Ich weiss nicht so recht :?
Die Kubasaga von Beatrice Febregas hat mir ja gut gefallen, aber das ist ja ein anderes Genre und mit der Sklavenzeit ....
Zuletzt geändert von TauschmitTaxina am 1. Aug 2019, 16:32, insgesamt 2-mal geändert.
Ich lese: Heilerin (knuffeltr)# Hafenschwester (WB)
Warten: Goldsommer(achilles)#Opa Nordkap (gartenfee)#borderlines+krimi(saltoki)# Preiselbeert.(sonnenbl)# 2x cosima# Hansetochter (jule)# stips(w ich bleibe)#grenzenlos+Mistv.(anke) #3xbrille*Omni#

Benutzeravatar
TauschmitTaxina
Beiträge: 16930
Registriert: 20. Nov 2010, 16:29
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Beitrag von TauschmitTaxina » 1. Aug 2019, 16:31

RPM hast du die 18 und 21 noch ?

Wenn ich mal wieder Bock auf diese zeit habe :oops: wäre das evtl was ;)
Ich lese: Heilerin (knuffeltr)# Hafenschwester (WB)
Warten: Goldsommer(achilles)#Opa Nordkap (gartenfee)#borderlines+krimi(saltoki)# Preiselbeert.(sonnenbl)# 2x cosima# Hansetochter (jule)# stips(w ich bleibe)#grenzenlos+Mistv.(anke) #3xbrille*Omni#

Benutzeravatar
ruhrpottmaedchen
Beiträge: 4275
Registriert: 30. Okt 2011, 09:38
Wohnort: Essen
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Beitrag von ruhrpottmaedchen » 2. Aug 2019, 09:10

TauschmitTaxina hat geschrieben:
1. Aug 2019, 16:31
RPM hast du die 18 und 21 noch ?

Wenn ich mal wieder Bock auf diese zeit habe :oops: wäre das evtl was ;)
moin moin. Nein, die sind sofort nach dem Einstellen angefordert worden :-)
mich findet ihr überall dort wo es Bücher gibt
https://www.buechertreff.de/user/29663-ruhrpottmaedchen/#library

Benutzeravatar
TauschmitTaxina
Beiträge: 16930
Registriert: 20. Nov 2010, 16:29
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Beitrag von TauschmitTaxina » 2. Aug 2019, 13:37

ruhrpottmaedchen hat geschrieben:
2. Aug 2019, 09:10
TauschmitTaxina hat geschrieben:
1. Aug 2019, 16:31
RPM hast du die 18 und 21 noch ?

Wenn ich mal wieder Bock auf diese zeit habe :oops: wäre das evtl was ;)
moin moin. Nein, die sind sofort nach dem Einstellen angefordert worden :-)
Ok, nicht schlimm ;)
Werde sie mir mal als Suchi vermerken
Ich lese: Heilerin (knuffeltr)# Hafenschwester (WB)
Warten: Goldsommer(achilles)#Opa Nordkap (gartenfee)#borderlines+krimi(saltoki)# Preiselbeert.(sonnenbl)# 2x cosima# Hansetochter (jule)# stips(w ich bleibe)#grenzenlos+Mistv.(anke) #3xbrille*Omni#

Benutzeravatar
engineerwife
Beiträge: 30908
Registriert: 7. Feb 2011, 14:21
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Beitrag von engineerwife » 2. Aug 2019, 14:08

Die Nummer 21 bekommt Tina im Pakettausch von mir ... vielleicht löst sie dich mal damit ab? ;)
ich lese: Moses & Vermächtnis & Ärztin
ich höre: Schmetterlingsjunge & Charité 2
Warteschleife: Judith & Mutes & Apfelblüten ...

Benutzeravatar
TauschmitTaxina
Beiträge: 16930
Registriert: 20. Nov 2010, 16:29
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Beitrag von TauschmitTaxina » 2. Aug 2019, 14:39

engineerwife hat geschrieben:
2. Aug 2019, 14:08
Die Nummer 21 bekommt Tina im Pakettausch von mir ... vielleicht löst sie dich mal damit ab? ;)
Oh, gut zu wissen :D
Ich lese: Heilerin (knuffeltr)# Hafenschwester (WB)
Warten: Goldsommer(achilles)#Opa Nordkap (gartenfee)#borderlines+krimi(saltoki)# Preiselbeert.(sonnenbl)# 2x cosima# Hansetochter (jule)# stips(w ich bleibe)#grenzenlos+Mistv.(anke) #3xbrille*Omni#

Benutzeravatar
TauschmitTaxina
Beiträge: 16930
Registriert: 20. Nov 2010, 16:29
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Beitrag von TauschmitTaxina » 4. Aug 2019, 18:11

Meine Liste ist noch in Arbeit :oops:
Bin mir nicht sicher ob das heute noch was wird ;)
Das Wetter ist noch zu schön für PC Arbeit 8-)
Ich lese: Heilerin (knuffeltr)# Hafenschwester (WB)
Warten: Goldsommer(achilles)#Opa Nordkap (gartenfee)#borderlines+krimi(saltoki)# Preiselbeert.(sonnenbl)# 2x cosima# Hansetochter (jule)# stips(w ich bleibe)#grenzenlos+Mistv.(anke) #3xbrille*Omni#

Benutzeravatar
TauschmitTaxina
Beiträge: 16930
Registriert: 20. Nov 2010, 16:29
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Was habt ihr im "Juli 2019" gelesen?

Beitrag von TauschmitTaxina » 5. Aug 2019, 19:29

hier endlich meine sehr abwechlsungsreiche Liste vom Genre her ;)



Nächstes Jahr in Havanna von Chanel Cleeton ***

für mich persönliche Fortsetzzung zu der Kubasaga (die ich im Vormonat gelesen habe) aus der Sklavenzeit und deren Abschaffung, eine tolle Erweiterung zu der Geschichte Kubas, die Revolution mit Fidel Castro und deren Anhänger....
viele reiche Kubaner sind ins Exil nach Florida geflohen.
2 Frauen verlieben sich zu unterschiedlichen Zeiten in Männer die dem System gefährlich werden...
mir persönlich zu politisch aber zum Schluss wurde es besser und spannend !
Die Liebesgeschichten waren gut zu lesen und nicht zuu schmalzig !

KT: Havanna 1958: Elisa, Tochter eines Plantagenbesitzers, verkehrt in den besseren Kreisen Havannas und weiß kaum etwas über die Lage des Landes. Bis sie einem Mann begegnet, der tief verstrickt ist in die politischen Umwälzungen, die ihre Zukunft für immer verändern werden.
Miami 2017: Marisol macht sich auf den Weg nach Kuba. Sie wird zum ersten Mal das Land kennenlernen, in das ihre Großmutter zeit ihres Lebens zurückkehren wollte und in dem sie nun beigesetzt werden soll …



Herzklopfen und Hüttenzauber von Fanny Schönau ****

sehr lustiger Almroman, mit viel österreichischen Dialekt aber gut zu verstehn...
sehr liebenswerte Charaktere :), auch die Ziege Flori und das Meerschweinchen Dobermann sind cool
Heidi erbt eine Almhütte und will verhökern, aber das ist mit Zita nicht so einfach, die alte Zita lebt schone ewig auf der Hütte, und alte Bäume verpflanzt man nicht, Heidis Sohn Benni sträubt sich erst sehr Ferien auf der Alm zu machen, das ist doch sterbenslangsweilig....
doch dann kommt alles anders als gedacht...

KT: Eine Ungerechtigkeit! Während ihre Geschwister bei der vorgezogenen Erbrunde absahnen, wird die alleinerziehende Journalistin Heidi mit einer windschiefen Hütte auf der Sausteigalm abgespeist. Nicht mal ein Verkauf kommt infrage, weil dort die alte Zita, die Großgroßirgendwas-Cousine ihres Vaters haust – auf Lebenszeit. Heidi beschließt, der Erbschaft einen Besuch abzustatten. Der Plan: Zita zum Auszug bewegen und die Hütte verscherbeln – und nebenbei, Plan 2, den so attraktiven wie beziehungsunfähigen Fred zu einem romantischen Bergwochenende überreden. Hat man ja schon gehört, dass die geringe Sauerstoffzufuhr da oben beziehungsstiftend sein kann. Blöd nur, dass sich das Leben nicht an Pläne hält. Schon gar nicht an die von Heidi ...



Die Glocke im See von Lars Mytting ***** toll !!!

mein Highlight, anspruchsvolle Lektüre, aber gut und flüssig zu lesen, den Autor werde ich mir merken, da möchte ich noch mehr vonlesen, (bitte melden falls ihr da was habt)
man erfährt viel über den Abbau von den alten wunderschönen Stabkrichen in Norwegen und den Kampf um den Erhalt.
In der Geschichte geht es um den Mythos zweier besonderer Kirchenglocken, die dürfen das Tal nicht verlassen, da kämpft Astrid (die starke Hauptprotoganistin) drum.

Zitat aus dem NDR: Es ist ein durchaus düsterer, melancholischer Roman. Er beginnt im Winter 1880 in einem abgelegenen norwegischen Tal. Es ist bitterkalt ,eie alte Frau erfriert während des Gottesdienstes in der uralten, ungeheizten Stabkirche von Butangen. Der christliche Glaube ist stark, aber dazu kommen die alten Sagen vom Schwarzen Mann und Hexen.
…..
Dies wäre durchaus ein tolles Buch für´s Gemeinsam lesen !!

KT: Norwegen im Jahr 1880, in einem dunklen und abgeschiedenen Tal: Die junge, wissbegierige Astrid ist anders als die übrigen Mädchen im Dorf. Sie träumt von einem Leben, das aus mehr besteht als Heiraten, Kinderkriegen und am Ende bei der Feldarbeit Sterben. Sehnt sie sich nach einem Leben mit dem jungen Pastor Kai Schweigaard? Oder entscheidet sie sich für das Neue, Unberechenbare?
Kai Schweigaard hat soeben die kleine Pfarrei mit der 700 Jahre alten Stabkirche in Butangen übernommen. Die würde er gerne abreißen und durch eine modernere, größere Kirche ersetzen. Er hat auch schon Kontakt zur Kunstakademie in Dresden aufgenommen, die ihren begabten Architekturstudenten Gerhard Schönauer schickt, der den Abtransport der Kirche nach Dresden und den Aufbau dort überwachen soll. Astrid rebelliert, denn mit der Kirche würden auch die beiden Glocken verschwinden, die einer ihrer Vorfahren einst der Kirche gestiftet hat. Man sagt ihnen übernatürliche Kräfte nach und dass sie von selbst läuten, wenn ein Unglück bevorsteht.
Astrid verliebt sich in diesen Gerhard. Er ist so anders als die jungen Männer in Butangen. Modern, weltoffen, elegant. Astrid muss sich entscheiden. Wählt sie die Heimat und den Pfarrer oder den Aufbruch in eine ungewisse Zukunft in Deutschland. Da hört sie  auf einmal die Glocken läuten ...



Der Ernährungskompass von Bas Kast ****+ (Bücherei)

sehr gut und verständlich geschrieben, habe viele interessante Dinge erfahren

KT: Als der Wissenschaftsjournalist Bas Kast gerade 40-jährig mit Schmerzen in der Brust zusammenbrach, stellte sich ihm eine existenzielle Frage: Hatte er mit Junkfood seine Gesundheit ruiniert? Er nahm sich vor, seine Ernährung radikal umzustellen, um sich selbst zu heilen. Doch was ist wirklich gesund? Eine mehrjährige Entdeckungsreise in die aktuelle Alters- und Ernährungsforschung begann. Was essen besonders langlebige Völker? Wie nimmt man effizient ab? Lassen sich typische Altersleiden vermeiden? Kann man sich mit bestimmten Nahrungsmitteln „jung essen“? Vieles, was wir für gesunde Ernährung halten, kann uns sogar schaden. Aus Tausenden sich zum Teil widersprechenden Studien filtert Bas Kast die wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse über eine wirklich gesunde Kost heraus.


Bauch über Kopf von Stephanie Wilhelm *** nur quer gelesen

gegen den Ernährungskompass kommt das Buch nicht an, teilweise nett gestaltet aber manche Themen wie Unverträglichkeiten werden nur angerissen und nicht erklärt...

KT: Stefanie Wilhelm ist im wahrsten Sinne »happy«: Die Ernährungsberaterin bloggt mit Hingabe auf ihrem Blog »healthyhappysteffi«. Doch wie so oft musste davor erst einmal alles zusammenbrechen: Nach einer Erschöpfungsdepression, die mit einer Reihe von Nahrungsmittelunverträglichkeiten einherging, begann sie ihr Leben komplett zu hinterfragen und neu zu gestalten. Sie kündigte ihren Job, ging auf Reisen und begann vor allen Dingen das erste Mal auf ihren Körper zu hören. In diesem Buch beschreibt Steffi ihren Weg zu einer Ernährung ohne Unverträglichkeiten, zu einem gesunden Darm und damit auch zu einem glücklicheren Lebensgefühl. Undogmatisch und authentisch zeigt sie, wie man auf gesunde Weise eine neue Liebe zum Essen und Genuss ohne Reue finden kann.


Liebe in Reihe 27 von Eithnee Shortall

abgebrochen, war leider nicht meins... zu viel hin und her ….


KT: Cora hat den Glauben an die Liebe aufgegeben. Zumindest was sie selbst betrifft. Deshalb versüßt sie sich ihren Job am Check-in-Schalter des Londoner Flughafens damit, Singles hoch über den Wolken zu verkuppeln. Mithilfe der glamourösen Flugbegleiterin Nancy macht Cora die Reihe 27 zu einem Liebeslabor. Dort findet sich bei jedem Flug ein Passagier ganz unverhofft neben seinem potenziellen Traummann oder seiner Traumfrau wieder. Die Verwicklungen sind vorprogrammiert, auch mit Vielflieger Aidan, der nicht so durchschaubar ist, wie er scheint. Wird Cora selbst irgendwann wieder auf Wolke (2)7 schweben?


Sommer in Galway von Jo Thomas ****+

wunderbar, ein Neuanfang in Irland und das auf einer Austernfarm, nach einer gscheiterten Hochzeit, flieht Fiona noch im Hochzeitskleid im Wohnmobil nach Irland,
dort findet sie schnell Anschluß und ihr Chef kommt ihr gefährlich nahe... doch er ist vergeben...
Fiona macht in Irland einen gewaltigen persönlichen Schwung nach vorne und verliert viele Ängste und entwickelt viele ungeahnte Fähigkeiten, toll !!
Manchmal habe ich gedacht, ob ich das so könnte im kalten Wasser stehen, ich hätte bestimmt der Kälte wegen aufgeben :lol:
das letzte Drittel fand ich es nicht mehr sooo gut …

KT: Mit gebrochenem Herzen und dem Vorsatz, sich nie wieder zu verlieben, strandet Fiona in einem kleinen irischen Dorf. Akute Geldnot führt sie auf eine Austernfarm, wo sie nicht nur mit ihrer Angst vor dem Wasser und zwei störrischen Eseln zu kämpfen hat, sondern auch mit ihrem Arbeitgeber Sean. Der hat genaue Vorstellungen von der Austernzucht und eine Partnerin, die Fiona das Leben schwer macht. Vor allem aber hat er diese wunderschönen dunklen Augen, die Fionas Vorsatz ins Wanken bringen ...


Ans Meer von Rene Freund ****-
amüsant, mutig und ganz reizend die turbulente Reise ans Meer, für eine todkranke Frau die letzte Möglichkeit ihre Heimat nochmal zu sehen...

KT: Es ist ein ziemlich übler Tag im Leben von Anton, dem Fahrer eines Linienbusses auf dem Land. Vor kurzem hat er sich verliebt: in Doris, seine Nachbarin. Doch letzte Nacht hat er auf ihrem Balkon einen Mann husten gehört. Dann steigt auch noch die krebskranke Carla in den Bus, die ein letztes Mal das Meer sehen möchte, und zwar sofort. Es ist heiß, und die Gedanken rasen in Antons Kopf. Mut gehört nicht zu seinen Stärken, aber hatte Doris nicht gesagt, dass sie Männer mag, die sich etwas trauen? Wenig später hören die Fahrgäste im Linienbus eine Durchsage: „Wir fahren jetzt ans Meer.“ Ein herzerwärmendes Buch voller Humor über eine bunt gemischte Schar von Fahrgästen auf ihrer Reise in den Süden.



Die ferne Hoffnung von Ellen Carsta
****
sehr gut, spannend geschrieben, mutige, ängstliche und gerissene Persönlichkeiten alles dabei, Luise die jüngste Tochter, findet sich in Kamerun sehr gut zurecht und blüht dort richtig auf, sie möchte am liebsten für immer dort bleiben, ob das gelingt …. ??

KT:
Hamburg 1888: Als der Familienpatriarch Peter Hansen aus dem Leben scheidet, bleiben seine Söhne Robert, Karl und Georg mit einer großen Aufgabe zurück: Wie können sie in diesen turbulenten Zeiten den Fortbestand des hoch verschuldeten Familienunternehmens und die gesellschaftliche Stellung der Hansens sichern? Eine Plantage im fernen Kamerun bietet die einmalige Chance, die stark wachsende Nachfrage nach Kakao zu bedienen. Was von einem Teil der Familie als großes Abenteuer gesehen wird, ist für die anderen schon in der Vorstellung ein Albtraum.
Robert macht sich mit seiner Familie auf den Weg in das Land am Golf von Guinea. Seine Frau Elisabeth kehrt Hamburg nur sehr widerwillig den Rücken, und das Verhältnis zwischen den Eheleuten wird zusehends angespannt. Luise hingegen, ihre jüngste Tochter, findet das Leben auf der Plantage sehr aufregend. Nicht zuletzt, weil mit Hamza, dem Sohn des Vorarbeiters, zum ersten Mal ein Mann in ihr Leben tritt, für den sie starke Gefühle entwickelt …


Mit Opa am Kanal Grande von Susanne Fülscher

Abbruch
der Schreibstil hat mir leider nicht zugesagt …. schade, hatte mich schon auf Italyurlaub gefreut ;)

KT: Damit hat bei den Conradys keiner gerechnet: Plötzlich steht die junge Italienerin Emiliavor der Tür und behauptet, Opa Johann sei ihr Großvater. Das Entsetzen bei Mutter Astridist groß, aber Opa erinnert sich tatsächlich an ein amouröses Abenteuer vor über fünfzigJahren! Also reist man sofort nach Venedig, um die neue Familie kennenzulernen. Franka, dieItalienischkurse gibt, will allerdings von ihrem unbekannten Erzeuger nichts wissen. Deshalbschreibt sich Opa Johann erst mal inkognito bei ihr im Kurs ein – und die ganze Familie mussmit! Amore mio oder Himmel hilf, denn jetzt geht der deutsch- italienische Familientrubel erst richtig los.
Ich lese: Heilerin (knuffeltr)# Hafenschwester (WB)
Warten: Goldsommer(achilles)#Opa Nordkap (gartenfee)#borderlines+krimi(saltoki)# Preiselbeert.(sonnenbl)# 2x cosima# Hansetochter (jule)# stips(w ich bleibe)#grenzenlos+Mistv.(anke) #3xbrille*Omni#

Antworten

Zurück zu „Allgemeines über Autoren und ihre Werke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast