Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Platz für eine kleine Plauderei am Kamin
Benutzeravatar
kathie
Beiträge: 1672
Registriert: 13. Feb 2013, 10:12
Wohnort: München
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Beitrag von kathie » 19. Sep 2019, 06:02

Offenbar hat hier einer der Nachbarn neue Möbel (beim Baumarkt oder so) gekauft
die riesigen Verpackungskartons hat er der Einfachheit halber gleich auf den Container der Papiertonne gelegt
(wenn sie nicht schon total voll gewesen wäre, damit hätte man sie aujf einen Streich gefüllt...)
Sowas gehört eigentlich zum Wertstoffhof, aber die Leute sind zu faul - nachdem auch kein Namen drauf steht, wird man wohl den Verursacher nicht mehr ermitteln können.

Wir hatten auch schon (bei der alten Wohnung) Leute, die beim Auszug ihre ungeliebten Möbel einfach neben die Tonnen gestellt haben. Nein das nimmt der normale Müll nicht mit. Da darf dann der Hausmeister deren Arbeit machen oder der Sperrmüll bestellt werden (incl. Wartezeit...) und das Ganze auf Kosten der Hausgemeinschaft.

Eine Aktion zur Entfernung von alten Schrotträdern haben wir auch mal gemacht (die Ständer waren alle voll, man hat keinen Platz mehr gefunden), ist aber garnicht einfach... Erst muss man die Leute warnen und irgendwie dafür sorgen, dass man die guten von den schlechten Rädern trennt und dann darf man die Dinger eigentlich auch nicht entsorgen... die wurden dann noch für längere Zeit irgendwo gelagert.
was ich gerade lese
-
You Can’t Stop the Waves but You Can Learn How to Surf.

Benutzeravatar
katha72
Beiträge: 5548
Registriert: 19. Jan 2011, 12:15
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Beitrag von katha72 » 19. Sep 2019, 06:50

bei uns wird gerade der Innenhof verschönert....

habe nun mit dem Hausmeister gesprochen und gesagt.... das sieht toll aus....

aber unsere Mülltonnen daneben sehen jetzt ja richtig eklig aus... so verschmutzt....

er sagte, dass wird er seinem neuen Helferlein aufs Auge drücken, dass dieser diese mal putzen darf.... - bin gespannt....


ansonsten geht es gerade... muss eher bei mir im Haus/Wohnung mal wieder entrümpeln.....
Alle meine Artikel gebe ich auch gerne gegen Wandertoken ab. Auf Wunsch und Nachfrage reserviere ich auch die Artikel, damit sie kein anderer anfordern kann.

Velella
Beiträge: 1377
Registriert: 4. Sep 2018, 12:34
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Beitrag von Velella » 19. Sep 2019, 09:39

Wir wohnen in einer recht kleinen Wohneinheit, wir sind drei Parteien, also kein Hausmeister oder so, wir müssen uns selbst einigen. Das klappt auch immer sehr gut.
Im Erdgeschoss lebt eine Dreier-WG, da wechselt natürlich immer mal ein Bewohner, und dann entsteht zwangsweise auch mal mehr Müll. Aber bisher haben alle immer ordentlich entsorgt, Kartons zerkleinert und auch mal etwas im Keller zwischengelagert bis wieder Platz war.
Aber ich frage mich oft, wie das gehen soll, wenn z.B. ältere Leute, ohne PKW, riesige Verpackungen von angeliefertem Zeug entsorgen sollen. Hier ist es ganz schön weit zur Deponie, ca. 20 km, und wenn dann große Kartons nicht in die Papiertonne sollen, wohin damit?
Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!
Fröhliche Grüße von Velella

Benutzeravatar
kathie
Beiträge: 1672
Registriert: 13. Feb 2013, 10:12
Wohnort: München
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Beitrag von kathie » 19. Sep 2019, 10:30

gehört zum Wertstoffhof.
Ich lasse Möbel meist liefern (kostet auch nicht mehr als Sperrmüllabfuhr vom Wertstoffhof) und die dürfen die Verpackung gleich behalten. Das letzte Mal haben sie die alten Möbel auch gleich mitgenommen.

Vor 3 Jahren haben wir eine neue Küche bei IKEA gekauft, da war der Verpackungs-Müll größer als die eigentliche Küche, jedes Brettchen war einzeln eingeschweisst und verpackt - das muss doch nicht sein???

Bei kleinen Wohneinheiten funktioniert die soziale Kontrolle einfach besser, hier sind es 4 Häuser und unser Haus ist mit 6 Wohneinheiten noch das "kleinste". Wir haben für die 4 Häuser eine Papiertonne, die nur alle 2 Wochen geleert wird und das ist viel zu wenig. Aber die Tonnenhäuschen sind auch nicht erweiterbar, also wird es hier in Zukunft keine Lösung geben. Papier kann man auch nicht wo anders loswerden (Die Sammelinseln nehmen nur Glas, Metall und Plastik)
was ich gerade lese
-
You Can’t Stop the Waves but You Can Learn How to Surf.

Benutzeravatar
Küstenkind
Beiträge: 2006
Registriert: 6. Jan 2019, 14:00
Wohnort: Mecklenburgische Ostsee
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Beitrag von Küstenkind » 19. Sep 2019, 11:36

katha72 hat geschrieben:
19. Sep 2019, 06:50


aber unsere Mülltonnen daneben sehen jetzt ja richtig eklig aus... so verschmutzt....

er sagte, dass wird er seinem neuen Helferlein aufs Auge drücken, dass dieser diese mal putzen darf.... - bin gespannt....
Wieso macht ihr die nicht selber sauber?
Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es auch keinen Sinn das Tempo zu erhöhen.

Velella
Beiträge: 1377
Registriert: 4. Sep 2018, 12:34
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Beitrag von Velella » 19. Sep 2019, 12:15

Ja, dass es zum Wertstoffhof gehört ist klar, aber wie kommen Leute ohne PKW dahin? Und Kartons nimmt hier der Sperrmüll nicht mit.
Hier wird morgen die gelbe Tonne geleert, und die ist auch hoch voll. Da sind wir wenig dran beteiligt, bei uns gibts keinen Joghurt, und wir trinken auch nichts aus Tertrapacks, da wir weder Milch noch Säfte mögen.
Aber bei manchen Dingen frage ich mich schon, wie man die anders verpacken will. Und wie sieht die Ökobilanz bei Glas aus? Da kann ja wenigstens noch der größte Teil recycelt werden.
Alles nicht so einfach ....
Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!
Fröhliche Grüße von Velella

Benutzeravatar
Küstenkind
Beiträge: 2006
Registriert: 6. Jan 2019, 14:00
Wohnort: Mecklenburgische Ostsee
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Beitrag von Küstenkind » 19. Sep 2019, 12:19

Velella hat geschrieben:
19. Sep 2019, 12:15
Ja, dass es zum Wertstoffhof gehört ist klar, aber wie kommen Leute ohne PKW dahin? Und Kartons nimmt hier der Sperrmüll nicht mit.
Flach machen, bündeln und neben die Tonne stellen. Normalerweise sollte die das so mitnehmen. Klappt zumindest hier problemlos. Allerdings gibts hier auch keinen Wertstoffhof.
Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es auch keinen Sinn das Tempo zu erhöhen.

Benutzeravatar
katha72
Beiträge: 5548
Registriert: 19. Jan 2011, 12:15
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Beitrag von katha72 » 19. Sep 2019, 17:14

Küstenkind hat geschrieben:
19. Sep 2019, 11:36
katha72 hat geschrieben:
19. Sep 2019, 06:50


aber unsere Mülltonnen daneben sehen jetzt ja richtig eklig aus... so verschmutzt....

er sagte, dass wird er seinem neuen Helferlein aufs Auge drücken, dass dieser diese mal putzen darf.... - bin gespannt....
Wieso macht ihr die nicht selber sauber?
das sind gefühlte 8 Tonnen.... und ich habe keinen Hochdruckreiniger..... und keinen alten Besen zum schrubben....
Alle meine Artikel gebe ich auch gerne gegen Wandertoken ab. Auf Wunsch und Nachfrage reserviere ich auch die Artikel, damit sie kein anderer anfordern kann.

Benutzeravatar
kathie
Beiträge: 1672
Registriert: 13. Feb 2013, 10:12
Wohnort: München
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Beitrag von kathie » 19. Sep 2019, 21:15

bei Glas kommt es drauf an
Einweg ist schlecht, ist zwar fast zu 100 % recyclebar, aber das ist energieintensiv
Mehrweg ist besser, kann bis zu 50 Mal wieder verwendet werden, aber schwer (Transport!)
Kunststoff-Mehrweg ist leichter, kann aber nur bis zu 30 Mal befüllt werden

Am besten ist Mehrweg aus der Umgebung, ich trink nur noch Giesinger Bier, das kommt aus dem Viertel :D
Ausserdem Leitungswasser, da hab ich mit aber den Sprudler mit den Glasflaschen geholt. das Wasser aus der Plastikflasche find ich irgendwie auch fies

Tetrapak kann man garnicht recyclen, das sind Verbundstoffe aus Pappe, Plastik und Alu. Das kommt in die „thermische Verwerung“ sprich Verbrennung in der Fabrik
was ich gerade lese
-
You Can’t Stop the Waves but You Can Learn How to Surf.

Benutzeravatar
Küstenkind
Beiträge: 2006
Registriert: 6. Jan 2019, 14:00
Wohnort: Mecklenburgische Ostsee
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Ist weniger mehr ? Aufräumen, Entrümpeln, Minimalismus

Beitrag von Küstenkind » 20. Sep 2019, 09:13

katha72 hat geschrieben:
19. Sep 2019, 17:14

das sind gefühlte 8 Tonnen.... und ich habe keinen Hochdruckreiniger..... und keinen alten Besen zum schrubben....
Du selber hast doch sicher nur eine Tonne und wenn sie eklig ist saubermachen oder mit leben.

Ich würde niemals auf die Idee kommen jemand anderem meinen Dreck zu überlassen. 8-)
Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es auch keinen Sinn das Tempo zu erhöhen.

Antworten

Zurück zu „Kaminzimmer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste