< zurück

FAIRCONOMY Nr.2, Juni 2018

(zum Vergrößern bitte anklicken)
Einstelldatum: 07.03.2019
Autor: verschiedene Autoren
Medium: Zeitschrift
Verlag: INWO e. V.
Jahr: 2018
Gewicht(g): 72
Sprache(n): Deutsch
Angeboten für 1 Token Mehrfachtausch: 2:1
Versand
81 Besucher
Zustand
2 - Gut
Kommt aus einem Nichtraucherhaushalt

Adressaufkleber vorne, ansonsten gut erhalten, Nichtraucherhaushalt.

Beschreibung

- Für eine Welt mit Zukunft -

FAIRCONOMY steht für eine Welt mit Zukunft. Sie schafft die Grundlage für eine nachhaltige, stabile und gerechte Marktwirtschaft ohne kapitalistische Auswüchse.
Neupreis 2,50 Euro, 24 Seiten.

Inhalt:
-------
· John Maynard Keynes: Gesells Beitrag zur Geld- und Zinstheorie. »Ich glaube, daß die Zukunft mehr vom Geiste Gesells als von jenem von Marx lernen wird«,meinte der britische Ökonom John Maynard Keynes 1936 und beschrieb Gesells »NatürlicheWirtschafts ordnung« als die Aufstellung eines anti-marxistischen Sozialismus. Worin sah Keynesden besonderen Beitrag Gesells?
· Silvio Gesell: Magna quies in magna spe! - »Die Antwort auf den Marxismus ist nach meiner Ansicht auf den Linien dieses Vorwortes zufinden«, schrieb John Maynard Keynes über Silvio Gesells Vorwort zu »Die natürlicheWirtschaftsordnung«. Was wollte Gesell durch Freiland und Freigeld erreichen?
· Johannes Heinrichs: Silvio Gesell und Karl Marx - ein historisch verpasstes Bündnis. Die Frage, ob Silvio Gesell mit seiner Marx-Kritik in der »Natürlichen Wirtschaftsordnung« Recht hatte,führte Johannes Heinrichs zu einer ausführlichen Beschäftigung mit den Standpunkten der beidenKapitalismuskritiker und zum Versuch eines Brückenschlags.
· Dieter Suhr: Marx und das monetäre Syndrom. Worin liegt der Mehrwert des Geldes? Dieter Suhr pflichtete Silvio Gesell bei, dass der Kapitalismus alsein »Geld-Syndrom« zu verstehen ist.
· Felix Fuders: Karl Marx' historisches Missverständnis. Marx hat die vom Zins ausgehende Problematik nicht in ihrer entscheidenden Relevanz erkannt. Der eigentliche Grund für die »Klassenunterschiede« in der Bevölkerung ist unser Geldsystem.
· Gesell-T-Shirts und Virtuelle Ausstellung zur Freiwirtschaftsbewegung.
· INWO Schweiz (INWO-Generalversammlung 2018, Aus dem Jahresbericht der NWO-Stiftung Belcamp, Starkes Zeichen für die Vollgeld-Initiave)
· INWO Deutschland (Eckhard Behrens verstorben, Helmut Rau bei der »Week of Links«, Grundsteuerreform: Reaktionen auf INWO-Brief, Strategietreffen »Grundsteuer: Zeitgemäß!«, Bodenwertsteuer: Werde aktiv!)
· Leopold Wonneberger: Warum eigentlich genug Geld für alle da ist. Vor kurzem ist der FAIRO in Berlin wie auch überregional gestartet. Die Gemeinschaftswährung vereintöffentliche Geldschöpfung, Negativzins und Grundeinkommen zu einer nachhaltigen und fairenAlternative zum Euro.
· Buchvorstellung "Träumer – Als die Dichter die Macht übernahmen" von Volker Weidermann.

Stichworte
JotEs 2:1 Wirtschaft Zinsen Kapitalismus Ökonomie Karl Marx Gesell Geld INWO Buch Vollgeld Reform
ähnliche Produkte Übersicht anzeigen >

FAIRCONOMY Nr.1 März 2012

verschiedene Autoren
Zeitschrift  (2012)
INWO e. V.  (2012)
Wirtschaft, Finanzen & Politik
Angeboten für 1 Token   2:1
seit: 15.01.2015
von JotEs
Deutschland

FAIRCONOMY Nr.4 Dezember 2014

verschiedene Autoren
Zeitschrift  (2014)
INWO e. V.  (2014)
Wirtschaft, Finanzen & Politik
Angeboten für 1 Token   2:1
seit: 09.01.2015
von JotEs
Deutschland

FAIRCONOMY Nr.1, März 2015

verschiedene Autoren
Zeitschrift  (2015)
INWO e. V.  (2015)
Wirtschaft, Finanzen & Politik
Angeboten für 1 Token   2:1
seit: 18.01.2018
von JotEs
Deutschland