< zurück

Radio Tatort: Himmelreich und Höllental

(zum Vergrößern bitte anklicken)
Einstelldatum: 11.02.2019
Autor: Christine Lehmann
Sprecher: 
Medium: Hörbuch - CD
Zahl der Medien: 1
Verlag: Der HR Verlag DHV
Jahr: 2008
Länge(min): 1
ISBN: 386717265X
EAN: 9783867172653
Sprache(n): Deutsch
Angeboten für 2 Token
Produktbewertungen
(PLZ: 48599)
Versand, Packstation, Hermes, Selbstabholer
15 Besucher
Zustand
3 - Ordentlich
Kommt aus einem Nichtraucherhaushalt

Ecken und Kanten angestoßen, mit minimalsten kaum sichtbaren Krätzerchen auf CD, bei mir ohne Probleme abspielbar.

Beschreibung

Inklusive kleines Booklet. Schwäbisch-Badisch genialer Krimi!!! Sehr empfehlenswert!!!
Kriminaloberrat Xaver Finkbeiner, ein wortkarger Südbadener, baut im Stuttgarter LKA als Profiler eine neue Abteilung auf. Während sich im Büro noch die Umzugskisten stapeln, stößt er bei einem Besuch im Südschwarzwald auf einen Toten: Herbert Wanner, Fleischfabrikant, musste sterben, weil er Pferde als Hirschfleisch verkauft hat. Aber ist das wirklich ein Motiv für einen mittelalterlich anmutenden Ritualmord? Erst als die zweite Leiche im Kühlhaus liegt, wird Finkbeiner klar: hier ist nichts, wie es scheint. Die Idylle ist tödlich. Und beinahe auch für ihn ...

Xaver Finkbeiner leitet die Abteilung 8 des Landeskriminalamts Baden-Württemberg in
Stuttgart Bad Cannstatt: OFA, Operative Fallanalyse. Diese Abteilung gibt es seit genau zwei Wochen. Sie wird erst aufgebaut nachdem Finkbeiner sich von der Schutzpolizei zur Mordkommission und von dort zum Kriminaltechnischen Institut des LKA hochgearbeitet
hat. Finkbeiner ermittelt mit einer speziellen Technik, die viele als Profiling bezeichnen doch das ist ihm zu amerikanisch. Zum ersten Mal während seiner Karriere befindet er sich in einer leitenden Funktion, wobei sein Team in Stuttgart bislang erst zwei Mitarbeiter umfasst: ihn selbst und seine Assistentin Nina Brändle. Finkbeiner ist ein Tüftler und hat absolut keinen Teamgeist. Er ist ein kluger Taktiker und liebt unkonventionelle Arbeitsweisen. Wenn
Finkbeiner gefragt wird, ob er sich in einen Mörder hineinversetzen kann, zitiert er einen berühmten Kollegen: »Ich kann nicht wie ein Serienmörder denken. Ich kann nur seine Schuhe benutzen. « Doch er weiß, bei ihm ist das anders. Ganz anders.

Nina Brändle, 42 und Single, bringt alle Voraussetzungen mit, die sie als ideale Hilfskraft eines maulfaulen Eigenbrötlers haben muss. Wie Finkbeiner besitzt sie eine unbestechliche
Intuition. Darüber hinaus ist sie klug und schön und verfügt ganz im Gegensatz zu Finkbeiner über geradezu sensationelle kommunikative Fähigkeiten, was Wortschatz, Rhetorik, Redefluss und Rededauer angeht. Außerdem und das ist der eigentliche Grund, warum sie diesen Arbeitsplatz bekommen hat ist Nina Brändle nach einem Motorradunfall
nur eingeschränkt dienstfähig. Finkbeiner hofft, dass er sie niemals mitnehmen muss, wenn er am Tatort ermittelt oder essen geht, sondern dass sie lieber im Büro bleibt. Da allerdings hat er sich geschnitten: Nina fährt einen behindertengerecht ausgestatteten Daimler und scheut sich keineswegs, einen Zahn zuzulegen, wenn s mal pressiert.

ähnliche Produkte Übersicht anzeigen >

Der Masochist.

Christine Lehmann
Paperback  (1997)
Krimis & Thriller
Angeboten für 1 Token   2:1
seit: 24.01.2014
von krimifee
Deutschland