Verfilmungen - eure Erfahrungen

Hier könnt ihr euch über Verfilmungen, ebooks und Hörbüchern unterhalten.
Bücherwurm13
Beiträge: 46
Registriert: 6. Aug 2014, 20:21
zum Regal zu den Gesuchen

Verfilmungen - eure Erfahrungen

Beitrag von Bücherwurm13 » 5. Sep 2014, 16:54

Hallöchen ihr Lieben!

Mit Buchverfilmungen ist das ja so eine Sache. Einige sind toll gemacht, die die das Buch kennen sind trotzdem enttäuscht oder doch zufrieden, andere die das Buch nicht kennen, finden Zusammenhänge vielleicht verwirrend.

Mich würde mal interessieren, was ihr so für Erfahrungen gemacht habt und wie ihr generell zu Verfilmungen steht. Welche könnt ihr empfehlen? *popcornundknabberzeugbereitstell*

Die letzten Verfilmungen, die ich gesehen habe, waren "Der Medicus", "Der Hobbit - Smaugs Einöde" und "Tribute von Panem - Catching Fire".
Beim "Medicus" war ich sehr enttäuscht, da ich das Buch kurz zuvor gelesen hatte und der Film doch sehr davon abwich. Trotz allem ist der Film -finde ich - gelungen, wenn man das Buch allerdings kennt, könnte man enttäuscht sein.
Zum "Hobbit".... keine Frage, die Filme sind echt gut gemacht und ich gucke sie sehr gerne, genauso wie "Herr der Ringe". Was ich aber nicht verstehe, ist, warum man ein verhältnismäßig dünnes Buch in mehreren Teilen verfilmen muss. Dadurch wird er streckenweise ein bisschen langatmig finde ich.
"Catching Fire" ist, glaube ich, eine der besten Verfilmungen, die ich bisher gesehen habe! Es wird sehr nah am Buch geblieben und die Story wird mit den Bildern total gut unterstützt. Finde ich... ;)

Würde mich freuen, wenn ein paar Lust haben, sich darüber auszutauschen. :)

Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende
Bücherwurm13

PS: ich hoffe ich habe keinen Thread mit dem gleichen Thema übersehen. :?
I have always imagined that paradise will be kind of a library.
- Jorges Luis Borges

Bücherwurm13
Beiträge: 46
Registriert: 6. Aug 2014, 20:21
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Verfilmungen - eure Erfahrungen

Beitrag von Bücherwurm13 » 8. Sep 2014, 10:10

Stollentroll hat geschrieben:Allerdings: Seit ich den Film gesehen habe, 'sehe' ich auch das Buch anders. Z. B. kann ich mir Mrs. Coulter nur noch als Nicole Kidman vorstellen, obwohl sie im Roman ganz anders beschrieben wird. Gut, es gibt Schlimmeres als Nicole Kidman vor Augen zu haben :mrgreen:
Ja das geht mir danach auch immer so. Beim "Goldene Kompass" finde ich es auch nicht so schlimm mit den Figuren, aber zum Beispiel bei "Twilight" mochte ich die Bücher nach den Filmen kaum noch, weil ich einfach so enttäuscht von der Besetzung war, sie aber beim Lesen nicht mehr aus dem Kopf kriegen konnte... so etwas ist dann immer schade finde ich. :?
I have always imagined that paradise will be kind of a library.
- Jorges Luis Borges

Benutzeravatar
Ramino
Beiträge: 8446
Registriert: 19. Apr 2013, 18:45
Wohnort: Hessen
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Verfilmungen - eure Erfahrungen

Beitrag von Ramino » 13. Sep 2014, 01:03

Stollentroll hat geschrieben:(...) Der Film ist packend, genial und megaspannend, während ich den Roman langweilig und eher lächerlich finde.


Nichts gegen Stephen King! Und lächerlich ist die Geschichte nur im Auge des Betrachters.
Kubrick hat das Buch wohl anders interpretiert und auch so verfilmt. Der Autor war und ist von dem Film nicht sehr begeistert.

Gute Verfilmung = Der Exorzist :mrgreen:
Ist ein bischen 'versplattert' aber dennoch nicht schlecht umgesetzt. Einzig Ellen Burstyn als Regans Mutter hätte von einer jüngeren Schauspielerin verkörpert werden müssen, aber das kann man verschmerzen.
_
Scientia potentia est.

Benutzeravatar
Ramino
Beiträge: 8446
Registriert: 19. Apr 2013, 18:45
Wohnort: Hessen
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Verfilmungen - eure Erfahrungen

Beitrag von Ramino » 13. Sep 2014, 23:39

Stollentroll hat geschrieben:Und das ist glaube ich so eine Grundsatzfrage: Film und Buch sind unterschiedliche Medien und häufig funktionieren Verfilmungen nur dann, wenn sie sich ein Stück weit von der Vorlage lösen, auch wenn das dann wieder die Leser (oder Autoren) der Romane verärgert.
In dem Punkt stimme ich mit dir absolut überein. :D

Die Verfilmung von Shawshank Redemption fand ich übrigens hervorragend, auch Stand by me.
_
Scientia potentia est.

Benutzeravatar
Schwarzes_Einhorn
Beiträge: 5593
Registriert: 27. Aug 2012, 20:33
Kontaktdaten:
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Verfilmungen - eure Erfahrungen

Beitrag von Schwarzes_Einhorn » 15. Sep 2014, 12:40

Interessantes Thema...

Stephen King hatte ja immer das Problem, daß die Verfilmungen seiner Bücher den Fokus hauptsächlich auf die blutigen Szenen legten, während der Rest zu kurz kam.

Ja, ich weiß, daß King blutig ist (vor allem die alten Bücher darf man ja nicht hochkant stellen, sonst tropft das Blut raus...), trotzdem sind die Stories doch vielschichtiger.

Die Verfilmung von "Christine" gefällt mir sehr gut - es wurden ein paar Längen der Geschichte weggelassen. Wie ich viel später mal gelesen habe, findet King die Verfilmung auch besser als seine Buchvorlage.

Die Verfilmung vom Herrn der Ringe fand ich sehr gut, trotz der Kürzungen. Den Hobbit habe ich noch nicht angesehen. Ich gestehe, daß ich ausflippen könnte, wenn im Kino irgendwelche Deppen permanent auf dem Smartphone rumtippen, außerdem ist mir der Ton oft zu laut - manchmal denke ich, ich bin von Halbtauben umgeben. Daher gehe ich in den letzten Jahren kaum noch ins Kino, obwohl ich eigentlich ein großer Filmfan bin.
Ein Mensch zu sein wird allmählich zu kompliziert.
Zeit, ein Einhorn zu sein...


"Geld ist geprägte Freiheit." Fjodor Dostojewski

Benutzeravatar
TauschmitTaxina
Beiträge: 16402
Registriert: 20. Nov 2010, 16:29
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Verfilmungen - eure Erfahrungen

Beitrag von TauschmitTaxina » 15. Sep 2014, 16:53

mir hat der Film Spuren gut gefallen
Eine junge Frau mit 3 oder 4 Kamelen alleine durch Australien :D

allderings habe ich das Buch dazu nicht gelesen ...
Ich lese: Geheimnis Fjordinsel (WB)* Gräser Wind (engi)
Warten: Himmel fiel(engi)# Cantucci(scholu)# Villa Meer (Tina)# Meerblick (fili)# Stellings (achilles)#Apulien*Opa Nordkap (gartenfee)#Track(anke)#Pension(lesegaby) #Seidenkleid(cosima)

Bücherwurm13
Beiträge: 46
Registriert: 6. Aug 2014, 20:21
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Verfilmungen - eure Erfahrungen

Beitrag von Bücherwurm13 » 15. Sep 2014, 18:11

Schwarzes_Einhorn hat geschrieben:Die Verfilmung vom Herrn der Ringe fand ich sehr gut, trotz der Kürzungen. Den Hobbit habe ich noch nicht angesehen. Ich gestehe, daß ich ausflippen könnte, wenn im Kino irgendwelche Deppen permanent auf dem Smartphone rumtippen, außerdem ist mir der Ton oft zu laut - manchmal denke ich, ich bin von Halbtauben umgeben. Daher gehe ich in den letzten Jahren kaum noch ins Kino, obwohl ich eigentlich ein großer Filmfan bin.
Du sprichst mir aus der Seele!!! Da möchte man am liebsten das Handy nehmen und in die Cola fallen lassen! Und das mit der Lautstärke kann ich auch sehr gut nachvollziehen - wahrscheinlich gehen die Leute zu oft ins Kino und haben deshalb Probleme mit den Ohren. ;)
Hobbit lohnt sich aber trotzdem im Kino in 3D.

Zu Stephen King: ich kenne bisher leider nur "Under the Dome", wobei ich das Buch erst nach der ersten Staffel gelesen habe und doch etwas enttäuscht im Nachhinein war, dass die Dinge doch ganz anders waren. Hätte man als Film vielleicht ein bisschen anders umsetzen können, für die Serie brauchte man wohl doch ein bisschen mehr Aktion und Aufhänger. :)
I have always imagined that paradise will be kind of a library.
- Jorges Luis Borges

Benutzeravatar
Ramino
Beiträge: 8446
Registriert: 19. Apr 2013, 18:45
Wohnort: Hessen
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Verfilmungen - eure Erfahrungen

Beitrag von Ramino » 16. Sep 2014, 00:14

Weitere sehenswerte Verfilmungen sind Fight Club und Der Pate. Wobei im Grunde genommen die Bücher und deren geistige Verfasser erst durch die daraus entstandenen Verfilmungen bekannt geworden sind. Einem breiteren (Lese-)Publikum zumindest.
_
Scientia potentia est.

Benutzeravatar
Schwarzes_Einhorn
Beiträge: 5593
Registriert: 27. Aug 2012, 20:33
Kontaktdaten:
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Verfilmungen - eure Erfahrungen

Beitrag von Schwarzes_Einhorn » 18. Okt 2014, 19:45

Mir ist ein Beispiel eingefallen, wo mir der Film besser als das Buch gefiel:

"Blade Runner" von Ridley Scott. Der Film gefiel mir sehr, aber das Original-Buch "Träumen Roboter (neue Ausgaben auch "Androiden") von elektrischen Schafen?" von Philip K. Dick fand ich ungeheuer deprimierend.

Der Film weicht allerdings auch ziemlich von der Vorlage ab.
Ein Mensch zu sein wird allmählich zu kompliziert.
Zeit, ein Einhorn zu sein...


"Geld ist geprägte Freiheit." Fjodor Dostojewski

Bücherwurm13
Beiträge: 46
Registriert: 6. Aug 2014, 20:21
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Verfilmungen - eure Erfahrungen

Beitrag von Bücherwurm13 » 19. Okt 2014, 19:11

Das Buch habe ich noch nicht gelesen, wollte mir "Gone Girl" aber auch angucken.

Hat jemand schon den Film zu " Divergent - Die Bestimmung" gesehen? Habe die Bücher verschlungen und bin mir nicht ganz schlüssig, ob ich den Film gucken soll.

Eine Verfilmung, die ich noch ganz gut fand, war "Seelen" von Stephanie Meyer, vor allem, weil deutlich wurde, wie einfach es ist, Grenzen aus Vorurteilen zu überwinden, wenn man will und dass aus Hass Liebe werden kann. :)
I have always imagined that paradise will be kind of a library.
- Jorges Luis Borges

Antworten

Zurück zu „Bücher mal anders“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast