Eltern- Treff

Platz für eine kleine Plauderei am Kamin
Benutzeravatar
Küstenkind
Beiträge: 921
Registriert: 6. Jan 2019, 14:00
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Eltern- Treff

Beitrag von Küstenkind » 13. Mai 2019, 14:39

Gerbera24 hat geschrieben:
13. Mai 2019, 11:45
Das Risiko durch die Impfung zu erkranken ist um viele Potenzen geringer.
Das sagte man auch mal von Contergan. ;)

Der eine ist überzeugt vom Pro der andere vom Kontra. Von auszugehen daß sich beide Seiten damit beschäftigt haben, soll jeder tun wie möchte.

Trotzdem würde mich mal ernsthaft interessieren ob Veganer sich auch durchimpfen lassen.
frettchen81 hat geschrieben:
13. Mai 2019, 14:26
Die Impfungen wurden ja in den letzten Jahren verändert. Bis vor 2-3 Jahren ? wurde bis zum 6 Lebensjahr geimpft, jetzt ist das bis zum 2 Lebensjahr alles durch geimpft.
Weisst Du aus welchen Gründen die geändert wurden bzw. inwieweit überhaupt?

frettchen81 hat geschrieben:
13. Mai 2019, 14:26
Was meinst du genau?
Ich finde, dadurch das Kinder so früh fremd betreut werden, das war vor ein paar Jahren nicht so, ist die Möglichkeit sich anzustecken viel höher.
Und die Arbeitswelt ist gleichzeitig noch heftiger geworden, da werden Kinder viel eher (wenn sie noch krank sind) in die Betreuung gebracht. Dieses "dann bleibt das Kind ein paar Tage zuhause" können sich einige so nicht leisten. Deswegen mussten in Betreuungseinrichtungen und Schulen stärkere Regeln eingeführt werden. (Hatte bei mir den Effekt, dass auf der letzten Arbeit die eine Kollegin ihre kranken Kinder mit ins Büro brachte..)
Und dazu kommt, dass einige Kinder nicht geimpft sind. Wenn dann ein Erkrankungsfall auftritt müssen die als Schutz vor der Erkrankung eben zuhause bleiben, bis das letzte Kind gesund ist. Und das dauert eben bis zu 3-4 Wochen. Und wenn dann die Eltern sich darüber aufregen, dass sie nicht arbeiten gehen können, weil das Kind zuhause sein muss, dann wird das schön öffentlich breitgetreten..
Ich meinte das so: Vor 15 Jahren hatte mein Kind Masern und ist eben ein paar Tage Zuhause geblieben (ich war übrigens auch arbeiten und war eben zwangsweise Zuhause), heute wird gleich Welle Wahnsinn gemacht. Wobei es doch dasselbe ist.
Oder sind Masern anno 2004 was anderes wie Masern anno 2019?

Vor einigen Jahren war das noch nicht so, zumindestens nicht hier, daß man den Impfbescheid vorlegen musste, niemand hat danach gefragt auch nicht der Kiga.

Das habe ich auch noch nicht ganz so verstanden: Wenn alle Kinder außer einem geimpft ist, wieso dann der Streß? Wird denn nicht geimpft um einen Schutz zu bekommen?
frettchen81 hat geschrieben:
13. Mai 2019, 14:26
Küstenkind hat geschrieben:
13. Mai 2019, 11:35
Das gelbe Teil ist übrigens kein Impfpaß, steht sogar drauf. Also alles ungültig?
Das versteh ich nicht, was ist ungültig?
Na das gelbe Ding, was man irrtümlicherweise als Impfpaß bezeichnet. Da man ja dank der EU pingelig und kleinlich ohne Ende geworden ist, sollte das doch auch zählen. Wenn jemand sagt ich soll den Impfausweis vorlegen und komme mit dem Impfbuch, ist das so ja nicht ganz richtig. Ich gebe bei einer Verkehrskontrolle ja auch nicht den Fahrzeugbrief hin wenn die von mir den Fahrzeugschein verlangen.

frettchen81
Beiträge: 476
Registriert: 21. Apr 2013, 21:13
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Eltern- Treff

Beitrag von frettchen81 » 14. Mai 2019, 15:12

Küstenkind hat geschrieben:
13. Mai 2019, 14:39
man irrtümlicherweise als Impfpaß bezeichnet.
Wie der Wisch jetzt formal korrekt heißt, ist mir wumpe. Wichtig ist, was drin steht.
Küstenkind hat geschrieben:
13. Mai 2019, 14:39
Wenn alle Kinder außer einem geimpft ist, wieso dann der Streß? Wird denn nicht geimpft um einen Schutz zu bekommen?
Das war bei uns so, dass Eltern sich über Facebook etc aufregten, weil ihr ungeimpftes Kind lange zuhause bleiben musste. Das war eine Schutzmassnahme, weil eben die Masern im Kiga rum gingen.
Küstenkind hat geschrieben:
13. Mai 2019, 14:39
Oder sind Masern anno 2004 was anderes wie Masern anno 2019?

Vor einigen Jahren war das noch nicht so, zumindestens nicht hier, daß man den Impfbescheid vorlegen musste, niemand hat danach gefragt auch nicht der Kiga.
Ich glaub die Masern als Virus ist der gleiche Mist..;)
Aber die Gesellschaft eben nicht..da wird erwartet, dass man schnell wieder arbeitet und ein krankes Kind ist häufig schlecht fürs Arbeitsklima.
Bei der Kindergarten Anmeldung muss der Impfpass vorgelegt werden bzw die Bescheinigung über die Impfungen..
Küstenkind hat geschrieben:
13. Mai 2019, 14:39
Weisst Du aus welchen Gründen die geändert wurden bzw. inwieweit überhaupt?
So wie ich das verstanden habe um die Erkrankungsfälle generell zu reduzieren.

"Zahlen zu Masernerkrankungen werden in Deutschland erst seit Einführung der Meldepflicht im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) im Jahr 2001 erfasst. Parallel hat die Ständige Impfkommission (STIKO) 2001 die Empfehlung für die 2. Masern-Mumps-Röteln-Impfdosis vom 5.-6. Lebensjahr auf das 2. Lebensjahr vorgezogen, um frühzeitiger einen vollständigen Immunschutz aufzubauen. In den Folgejahren sind die Masernfälle pro Jahr deutlich gesunken. Der erneute Anstieg der Erkrankungszahlen nach 2005 wurde jedoch durch immer wieder auftretende, regional und zeitlich begrenzte Krankheitsausbrüche verursacht. Fast alle dieser Masernerkrankten waren ungeimpft und zunehmend waren Jugendliche und junge Erwachsene betroffen. Die STIKO hat folglich im Jahr 2010 eine Masernimpfung für bislang nicht oder in der Kindheit nur einmal geimpfte nach 1970 geborene Erwachsene empfohlen, um die bestehenden Immunitätslücken zu schließen. Denn Masernausbrüche lassen sich erst verhindern, wenn 95 % der Bevölkerung immun sind." https://www.impfen-info.de/impfempfehlu ... ne/masern/
Küstenkind hat geschrieben:
13. Mai 2019, 14:39
Veganer sich auch durchimpfen lassen.
Meine Veganer*innen hier alle, auch deren Kinder.
Küstenkind hat geschrieben:
13. Mai 2019, 14:39
Der eine ist überzeugt vom Pro der andere vom Kontra. Von auszugehen daß sich beide Seiten damit beschäftigt haben, soll jeder tun wie möchte.
Ja, wenn ich den anderen respektvoll gegenüber trete, seine/ ihre Meinung als Gleichwichtig wie meine einstufe, dann kann ich mich dazu austauschen. Aber zum Teil verrutscht mir das respektvolle, wenn stattdessen Handauflegen zum Fiebersenken genommen wird..

Benutzeravatar
Küstenkind
Beiträge: 921
Registriert: 6. Jan 2019, 14:00
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Eltern- Treff

Beitrag von Küstenkind » 14. Mai 2019, 16:08

frettchen81 hat geschrieben:
14. Mai 2019, 15:12
Meine Veganer*innen hier alle, auch deren Kinder.
VERO-Zellen, Humane diploide Lungenfibroplasten und Eiweiß sind defintiv nicht vegan. Wie vereinbart man sowas miteinander?
frettchen81 hat geschrieben:
14. Mai 2019, 15:12
Ja, wenn ich den anderen respektvoll gegenüber trete, seine/ ihre Meinung als Gleichwichtig wie meine einstufe, dann kann ich mich dazu austauschen. Aber zum Teil verrutscht mir das respektvolle, wenn stattdessen Handauflegen zum Fiebersenken genommen wird..
Respekt demnach nur denjenigen die der Schulmedizin huldigen?

frettchen81
Beiträge: 476
Registriert: 21. Apr 2013, 21:13
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Eltern- Treff

Beitrag von frettchen81 » 14. Mai 2019, 18:44

Küstenkind hat geschrieben:
14. Mai 2019, 16:08
Wie vereinbart man sowas miteinander?
Bei Dingen, die es nicht vegan gibt und die aber als wichtig und sinnvoll eingestuft werden, wird eine Ausnahme gemacht.
An manchen Punkten wird dann nicht ganz sauber vegan gelebt, aber das ist dann auch nicht so wichtig.
Küstenkind hat geschrieben:
14. Mai 2019, 16:08
Respekt demnach nur denjenigen die der Schulmedizin huldigen?
Nein, ich finde es gibt schon gute Hausmittel, Naturmedizin, aber auch gute Gründe z. B. Antibiotika zu verwenden.
Ist immer die Frage um was es geht.

Bei Erkältungen helfen Tees, Suppen, schlechte Filme, viel Schlaf genauso, wenn nicht sogar besser als diverse Brausetabletten aus der Apotheke.

Benutzeravatar
Küstenkind
Beiträge: 921
Registriert: 6. Jan 2019, 14:00
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Eltern- Treff

Beitrag von Küstenkind » 15. Mai 2019, 14:38

frettchen81 hat geschrieben:
14. Mai 2019, 18:44

Nein, ich finde es gibt schon gute Hausmittel, Naturmedizin, aber auch gute Gründe z. B. Antibiotika zu verwenden.
Ist immer die Frage um was es geht.

Bei Erkältungen helfen Tees, Suppen, schlechte Filme, viel Schlaf genauso, wenn nicht sogar besser als diverse Brausetabletten aus der Apotheke.
Antibiotika ist auch nicht der Alleskönner für den er irrtümlich gehalten wird. Vorallem weil er bei Virenerkrankungen völlig sinnfrei ist.

Nun gut, jeder kann tun und lassen was er möchte. Die einen schwören auf Schulmedizin und die anderen lehnen sie ab.

Benutzeravatar
Gerbera24
Beiträge: 2959
Registriert: 13. Apr 2011, 13:49
Wohnort: Mittelfranken
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Eltern- Treff

Beitrag von Gerbera24 » 15. Mai 2019, 15:03

Ich denke auch, dass jeder seinen Weg finden muss. Allerdings wäre unsere Kleine ohne Antibiotika wahrscheinlich im Alter von 2 Monaten gestorben. Daher ist es wichtig das Medikament nur einzusetzen, wenn es notwendig ist und wirklich nicht anders geht, ansonsten entstehen zu viele Resistenzen.

Benutzeravatar
Gerbera24
Beiträge: 2959
Registriert: 13. Apr 2011, 13:49
Wohnort: Mittelfranken
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Eltern- Treff

Beitrag von Gerbera24 » 15. Mai 2019, 15:07

Unser Großer steht gerade total auf Fotos und Fotoalben. Ich mache gerade das Album für seine Schwester und möchte auch für ihn ein Album für das 2. und 3. Lebensjahr machen. Die Fotos dafür schaut er täglich an. Aber auch am Handy will er dauernd bilder gucken. Echt niedlich!
Wie macht ihr es mit Album/Erinnerung? Ist das out? Ich habe jetzt auch ein Erinnerungsbuch für die ersten 18 Jahre gekauft. Das will ich für beide machen. Dann bleibt man wenigstens dran.

Benutzeravatar
Liebknecht
Beiträge: 2437
Registriert: 14. Feb 2013, 19:53
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Eltern- Treff

Beitrag von Liebknecht » 15. Mai 2019, 20:52

Anfangs bekamen wir einen Erinnerungsordner ausgehändigt in dem wir Fotos und Geschichten für unseren Zwerg sammeln könnten, ob andere Pflegeeltern den Ordner nutzen ist uns nicht bekannt aber wir fanden das nicht so toll und handhaben das anders.Wir haben eine Plaste-Kiste von Curver in der Dinge aufbewahrt werden die er später einmal erhalten soll,u.a. seinen flauschigen Lieblingspulli,die erste Kleidung die er von uns erhalten hat usw.usf. Fotos haben wir ja die meisten Digital,einige wurden Ausgedruckt und verzieren die Wohnung.Er selbst führt seit neuestem eine Art Tagebuch,noch nicht Regelmäßig aber er sammelt halt auch schon seine Erinnerungen :lol:
"Lectori salutem !!"

frettchen81
Beiträge: 476
Registriert: 21. Apr 2013, 21:13
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Eltern- Treff

Beitrag von frettchen81 » 16. Mai 2019, 08:33

Küstenkind hat geschrieben:
15. Mai 2019, 14:38
Die einen schwören auf Schulmedizin und die anderen lehnen sie ab.
Kann man da nicht ein ausgewogenes, zur Situation passendes mit einander finden?
Gerbera24 hat geschrieben:
15. Mai 2019, 15:07
Wie macht ihr es mit Album/Erinnerung? Ist das out?
Wir hatten zur Geburt mehrere Varianten geschenkt bekommen..eins haben wir angefangen, und irgendwie kommen wir da eher selten zu..aber ein paar Sachen haben wir rein geschrieben und auch Fotos reingeklebt und beschriftet.
Ihr erster Besuch im Zoo, ihre erste reise..ihr Besuch bei der Uroma, nach der sie benannt ist..usw.
Liebknecht hat geschrieben:
15. Mai 2019, 20:52
Wir haben eine Plaste-Kiste von Curver in der Dinge aufbewahrt werden die er später einmal erhalten soll,u.a. seinen flauschigen Lieblingspulli,die erste Kleidung die er von uns erhalten hat usw.usf. Fotos haben wir ja die meisten Digital,einige wurden Ausgedruckt und verzieren die Wohnung
Wir haben auch eine Holzkiste, wo besonderes reinkommt. Ihr Armband aus dem Kh, ein besonderer Body, ein Schlüsselanhänger mit ihrem Handabdruck drauf..die Glückwunschkarten zur Geburt sind da auch drin..die bekommt sie dann, wenn sie größer ist als Erinnerungskiste

In der Wohnung haben wir Familienfotos. Dann können wir ihr zeigen, heute kommt Oma zu Besuch. Wir telefonieren nachher mit dem Onkel..dadurch das wir uns alle selten real sehen können sind die Fotos für uns Großen schön um an alle mal zu denken..und die Kurze hat so Bilder um sich zu orientieren. Das klappt mittlerweile echt gut.

Benutzeravatar
Küstenkind
Beiträge: 921
Registriert: 6. Jan 2019, 14:00
zum Regal zu den Gesuchen

Re: Eltern- Treff

Beitrag von Küstenkind » 16. Mai 2019, 11:40

Gerbera24 hat geschrieben:
15. Mai 2019, 15:07
Unser Großer steht gerade total auf Fotos und Fotoalben. Ich mache gerade das Album für seine Schwester und möchte auch für ihn ein Album für das 2. und 3. Lebensjahr machen. Die Fotos dafür schaut er täglich an. Aber auch am Handy will er dauernd bilder gucken. Echt niedlich!
Wie macht ihr es mit Album/Erinnerung? Ist das out? Ich habe jetzt auch ein Erinnerungsbuch für die ersten 18 Jahre gekauft. Das will ich für beide machen. Dann bleibt man wenigstens dran.
Mein Mann und ich haben das aus unserer Kindheit noch und für den 'Lütten' haben wir auch eins gemacht. Im seinem Album steht noch einiges Handgeschriebenes zu den Bildern.
frettchen81 hat geschrieben:
16. Mai 2019, 08:33
Kann man da nicht ein ausgewogenes, zur Situation passendes mit einander finden?
Das ist gut möglich bzw. machbar. Notfallmedizin ausgenommen lehne ich die Schulmedizin grundsätzlich ab, meine Erfahrungen dazu haben mich das gelehrt.

Antworten

Zurück zu „Kaminzimmer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast